Vermehrung

Seltene Pflanzen möchte man sicherlich gern vermehren; dies lässt sich auch bei vielen australischen Pflanzen im Rahmen einer vegetativen Vermehrung durch Stecklinge anstellen. Sehr gut geeignet sind zum Beispiel Callistemon und verschiedene Melaleucaarten. Auch bei Akazienarten mit schmalen Phyllodien kann man recht gute Bewurzelungsresultate erzielen. Die Stecklinge sollten im halbreifen Zustand durch Abreißen von der Mutterpflanze geerntet werden. Zwei Drittel der Stiellänge müssen dabei blattfrei gemacht werden. Bei Akazien sollten die verbleibenden Phyllodien zudem um die Hälfte eingekürzt werden. Der Steckling wird dann in einem Winkel von 45° schräg mit der Abrissstelle nach unten in ein mit Bewurzelungspulver vermischtes Torfsubstrat gesteckt und gut angegossen. Anschließend ist für eine gespannte Luft durch Überstülpen mit einer durchsichtigen Plastiktüte zu sorgen. Es empfiehlt sich, die Stecklinge einzeln in 7-cm-Töpfe zu stecken, weil dadurch später Wurzelverletzungen beim Umtopfen vermieden werden. Die Töpfe stellt man dann im Schatten, bei ca. 25°C, auf. Nach rund sechs Wochen erfolgt dann die Bewurzelung. 

Lesen sie weiter

Opens internal link in current windowZurück zum Anfang